Bulldog Blog

sniffing around investigative reporting

Kurz verlinkt I

Eine sehr schöne Zusammenfassung, wie Medien daheim und international mit der Datenflut der Wikileaks-Irakkriegs-Protokolle umgegangen sind, hat Lorenz Matzat im Open Data Blog von Zeit-Online geschrieben. Ein absoluter Lesetipp – der sich auf das gesamte Blog ausdehnen lässt. Seine Einschätzung zur jüngsten Rücknahme der Veröffentlichung der Empfänger von Landwirtschaftssubventionen trifft ins Schwarze.

„Das Urteil des Gerichthofs bedeutet daher ersteinmal einen Rückschlag: Transparenz im Umgang mit Geldern des Steuerzahlers – ob Subventionen, Sozialtransfers oder Steuer – wäre letztlich ein demokratischer Fortschritt. Auch wenn einem selbst bei dem Gedanken erst einmal etwas unwohl wird.“

Der Autor ist derzeit der fleißigste deutsche Beobachter der Entwicklungen im europäischen Datenjournalismus. Er schreibt parallel zum Open Data Blog den – schon einmal empfohlenen – Blog Datenjournalist.

Advertisements

Einsortiert unter:CAR,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Dieser Wachhund interessiert sich für bissigen Journalismus, den es Experten zufolge in Deutschland gar nicht gibt, der trotzdem immer weniger wird, aber für die Demokratie unerlässlich ist: Investigativen Journalismus. Das Blog will "best practice" Beispiele aus dem deutschen und anglo-amerikanischen Raum zeigen, handwerkliche Kniffe vermitteln und zur Diskussion über Recherche anregen. Der Autor, Lars-Marten Nagel, arbeitet als freier Reporter, Rechercheur und Recherchetrainer in Hamburg und mag vor allem eines: Gut recherchierte Geschichten.

%d Bloggern gefällt das: